0

Synodalisierung

Eine Zerreißprobe für die katholische Weltkirche? Expertinnen und Experten aus aller Welt beziehen Stellung

48,00 €
(inkl. MwSt.)

Sofort Lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783786732976
Sprache: Deutsch
Umfang: 462 S.
Format (T/L/B): 3.8 x 22 x 14 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Im Oktober 2021 hat Papst Franziskus den Synodalen Weg der Weltkirche eröffnet. Seine Absicht: Die Kirche soll das werden, was sie ist - eine vom Geist Gottes geführte Weggemeinschaft. Praktisch hatte sich im Lauf der Jahrhunderte eine Kirchengestalt ausgebildet, in der dieses Bild von der Kirche verdunkelt wurde. Geistliche Vollmacht wurde missbraucht. Klerikalismus ist eine Wunde der Kirche. Die Beteiligung der Mitglieder des Gottesvolkes wurde kaum realisiert. Das Zweite Vatikanische Konzil erinnerte sich an die alte Tradition. Doch ging in den letzten Jahrzehnten der entsprechende Kirchenumbau nur langsam voran. Mit dem Projekt des Synodalen Weges eröffnet sich nun eine epochale Reformchance. Sie löst aber auch Ängste und Widerstände aus. Eine Zerreißprobe zeichnet sich ab. Um diese bestehen zu können, nehmen Expertinnen und Experten aus aller Welt zum Reformprojekt des Papstes Stellung. Mit Beiträgen von Andreas Batlogg, Christian Bauer, Margit Eckholt, Anselm Grün, Karin Heller, Hans Maier, Peter Neuner, Michael Plattig, Thomas Sternberg, Paulo Suess u.v.m.

Autorenportrait

Paul M. Zulehner, Dr. phil. Dr. theol., war von 1984 bis zu seiner Emeritierung 2008 Professor für Pastoraltheologie in Wien.

Schlagzeile

- Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Mission

Weitere Artikel aus der Kategorie "Religion/Theologie/Christentum"

Sofort Lieferbar

4,80 €
inkl. MwSt.

Sofort Lieferbar

2,25 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

139,10 €
inkl. MwSt.
Alle Artikel anzeigen